header
GUIDE
OBLIVION PORTALE
OBLIVION PORTALE

Oblivion Portale World Event Guide für ESO

Im Abenteuer “Die Tore von Oblivion” kann der Spieler einen neuen Handlungsstrang erkunden, der sich durch alle 2021 veröffentlichten Inhalte von ESO zieht. In dieser einjährigen Saga wird der Spieler die Ambitionen und Pläne des daedrischen Prinzen Mehrunes Dagon 800 Jahre vor den Ereignissen von TES IV: Oblivion enträtseln.

Oblivion-Portale sind eine neue Art von Weltereignissen, die mit ESOs neuestem Kapitel “Blackwood” eingeführt wurden. Weltereignisse sind große Events, die normalerweise erfordern, dass sich eine Gruppe von Leuten organisiert und zusammenfindet, um Feinde zu töten und Ziele zu zerstören.

Technisch gesehen handelt es sich um öffentliche Verliese, so dass jeder mitmachen kann und der Schwierigkeitsgrad nicht zu hoch ist. Auf diese Weise kann der Spieler durch ein Portal gehen und an einem anderen Ort sein und später dorthin zurückkehren, wo er Oblivion betreten hat.


Inhaltsverzeichnis

Oblivion Portale im Dunkelforst

Bekannte Oblivion Portale in der Dunkelforst ZoneKarte der bisher bekannten Oblivion Portale


Die Oblivion-Portale erscheinen (mehr oder weniger) zufällig auf der Karte in der Dunkelforst Zone und werden von ein paar Daedra bewacht, die der Spieler besiegen muss, um die Totenländer -- Mehrunes Dagons Reich -- betreten zu können.

Totenländer

Die Totenländer sind das Reich von Mehrunes Dagon, dem daedrischen Prinzen der Zerstörung, Veränderung, Revolution, Energie und Ambition. Mehrunes Dagon ist der Feind aller sterblichen Rassen und hat schon viele Male versucht, die physische Welt Nirn zu erobern. Seine Pläne scheinen immer realer zu werden, da er nun in der Lage ist, kleine Portale zu erschaffen, die sein Reich mit unserer Welt verbinden.

Lava und geschmolzenes Gestein sind in diesem unwirtlichen Albtraum vorherrschend. Dieses Reich ist gespickt mit Inseln, auf denen Mehrunes Dagons Diener, die Dremora, seine Ebene durchstreifen und seine Werke verrichten.

Totenländer - Inseln

Totenländer Karte mit Bossen und Oblivion PortaleTotenländer Karte mit allen Bossen

Die Inseln sind voll mit Daedra in allen Formen, einige gefährlicher als andere. Insgesamt haben wir 9 Inseln, und in der regel sind es 2 durch die sich der Spieler kämpfen muss, um zum letzten Turm zu gelangen, bevor er den Endboss trifft.

Totenländer - Turm des Chaosbluts

Dieser Turm hat keine Gegner. Stattdessen werden alle Spieler, die die Totenlande durch ein anderes Portal als man selbst betreten haben, in diesem Turm zusammengeführt und machen sich auf den Weg zum Endboss dieses Öffentlichen Verlieses.

Allerdings gibt es hier einen optionalen Boss, den man beschwören kann, indem man alle Feuerwächter durch Berührung aktiviert und dann tötet.

Tal des Katalysators

Dies ist die letzte Insel. Ein paar Gruppen von Daedra stellen sich einem in den Weg, die letzte wahrnehmbare Präsenz, bevor man Chaosblute-Herzog der Stürme, gegenübertritt.

Es erscheint, als ob die Daedra noch dabei sind, ihn zu beschwören, da er zum Eintreffen der Spieler noch nicht aktiv ist.

Totenländer - Feinde

In den Totenländern kann man alle Arten von daedrischen Feinden finden. Es gibt die niederen Dremora, die entweder Zauberer oder Nahkämpfer sein können, wobei die Dremora-Brandstifterinnen große Feuerringe zaubern, die ein Schutzfeld bilden. Die Ruinach, Xivilai, Feuer Behemoths und Eisen Atronache kommen als Nahkämpfer hinzu.

Dann gibt es noch die Clannbann, die einen anspringen und jeden in der näheren Umgebung betäuben.

Es gibt auch die Wachlinge. Kleine, fliegende Augen, die wirbeln und verbrennen können und einen von den Füßen werfen können.

Totenländer - Bosse

Bild des Endbosses des Öffentlichen Verlieses die TotenländerChaosblute - Herzog der Stürme


Flarion - Ein Eisen-Atronach, der eine Welle von Flammen vor ihm aussendet, wenn er angegriffen wird. Er explodiert dann in einer feurigen Explosion, die eine Menge Feuer auf dem Boden hinterlässt. Bei etwa 50% seiner Lebenspunkte erhält Flarion einen Schadensschild und stampft auf den Boden, wodurch Erdstacheln aus dem Boden schießen. Er hat auch einen sehr gemeinen Schweren Angriff, so dass derjenige, der ihn tankt, darauf achten sollte, zu blocken.

Ol’icath - Ein riesiger Daedroth, der einen furchterregenden Stampfer hat, der Spieler zum Stolpern bringt, und einen Flammenatem, der den Spieler von den Füßen wirft.

Domoira - Sie ist eine sehr feurige Dremora, die einen Streitkolben und ein Schild führt. Sie schnappt den Spieler mit ihren Krallen und hält ihn fest und lässt dann Feuermeteore vom Himmel regnen, die den Spieler betäuben. Sie hat auch einen feurigen Atemangriff, den sie in einmel Kegel vor sich heratmet. Sie erschafft auch einen großen Feuerring, der jeden verletzt, der sich in ihm befindet.

Faram-Xaran - Sie ist eine Nixad und sendet feurige Flammen von sich weg. Ihr gefährlichster Angriff ist jedoch ein Vulkan, den sie hervorruft und der jeden Spieler um sie herum verletzt, es sei denn, jemand steht in ihm und blockt.

Kmolag

Salosuum - Ein Titan, der von zwei Ruinachs begleitet wird, die ihn beim Angriff auf den Spieler unterstützen. Ab und zu greift er mit einem Feueratem an, der denjenigen betäubt, der vom Boss Aggro hat. Er bricht auch in Feuer aus und zielt mit Feuerbällen auf den Spieler, zusätzlich zu Feuerpools, die auf dem Boden spawnen. Gegen Ende seines Lebens ruft er außerdem zwei Aschetitanen herbei, die ihn im Kampf unterstützen.

Chaosblute-Herzog der Stürme - Der Endboss. Der Spieler muss zunächst daedrische Gegner bekämpfen, die den Herzog zu beschwören scheinen. Wenn sie sterben, scheint ihre Lebenskraft den Herzog zu erfüllen und ihn aufzuwecken. Wenn der erste Daedra stirbt, erscheint eine Welle weiterer Daedra und versucht, den Spieler zu töten. Das Töten dieser Daedra bringt eine noch mächtigere Welle von Daedra hervor, deren Aschentitanen Feuer spucken. Nachdem diese getötet wurden, erwacht der Herzog und kann nun getötet werden. Wenn man ihn auf etwa 83% gebracht hat, wird ein Schild ihn umhüllen, und weitere Daedra werden hinzugerufen und von ihm ermächtigt werden wollen. Dies wird fortgesetzt, bis der Boss tot ist.

Totenländer - Optionaler Boss

Ruinach, Graf der Kataklysmen ist ein Ruinach, der in den Oblivion-Portalen als optionaler Boss gefunden werden kann. Er befindet sich in Turm des Chaosbluts, spawnt aber nur, wenn man mit den vier Flammenbehemoth-Statuen interagiert hat und diese getötet hat.

Oblivion Portale - Belohnungen

Nachdem man Chaosblute, den Herzog der Stürme, besiegt hat, lässt er ein Überland-Setteil von entweder Totenländer-Assassine oder Moorräuber fallen. Der Spieler muss das daedrische Gerät zerstören, um das Ereignis dieses Öffentlichen Verlieses zu beenden und um die Totenländer verlassen zu können.

Nachdem das Gerät zerstört wurde, erscheint eine Truhe, die geplündert werden kann. Diese kann entweder Totenländer-Assassine oder Moorräuber Schmuck enthalten.

Oblivion Portals - Achievements

Mehrunes Dagon wie er über seine Lande herrscht
Ruinach-Rumpeln
Besiegt den Grafen der Kataklysmen, der sich in den Portalen des Reichs des Vergessens verbirgt.

Portalstürmer
Betretet 5 [10 | 15] Portale ins Reich des Vergessenen und zerstört die dortigen Vorläuferkataklysten.

Vernichter des Vergessens
Besiegt die Generäle der Portale ins Reich des Vergessens, während diese ihre Vorstöße beginnen.

Besiegt Flarion
Besiegt Ol’icath
Besiegt Domoira
Besiegt Faram-Xaran
Besiegt Kmolag
Tötet Salosuum
Besiegt den Chaosblute-Herzog der Stürme

Oblivion Portale - Komplettlösung


Discord - Privacy Policy - Cookie Einstellungen bearbeiten - Impressum

Erstellt von Alcast® & Woeler®

Images and icons © by ZeniMax Online Studios. Content © by Alcast & Woeler

The Elder Scrolls® Online developed by ZeniMax Online Studios LLC, a ZeniMax Media company. ZeniMax, The Elder Scrolls, ESO, Bethesda, Bethesda Softworks and related logos are registered trademarks or trademarks of ZeniMax Media Inc. in the US and/or other countries. All Rights Reserved